Yogatherapie

Ganzheitlich, zielgerichtet und individuell – die Vorteile der Yogatherapie

Früher galt Yoga als Entspannungsmethode für eine kleine Gruppe Interessierter. Heute hat sich das Blatt gewendet. Immer mehr Menschen vertrauen auf die positive Wirkung regelmäßiger Yoga-Übungen auf Körper, Seele und Geist. Wer mehr erreichen will, kann eine Yogatherapie in Anspruch nehmen.
Yogatherapie

Yogatherapie
Bildlizenz: © fizkes / PantherMedia

Was ist Yogatherapie?

Yogatherapie ist ein ganzheitliches Konzept. Es nutzt die traditionellen Yogatechniken, wendet diese jedoch gezielt zur Linderung seelischer oder körperlicher Beschwerden an. Erfahrene Therapeuten erstellen ein individuelles Programm, das dem Probanden ermöglicht, seinen Körper besser kennenzulernen, Ruhe zu finden, Kraft zu schöpfen und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Bei welchen Beschwerden verspricht die Yogatherapie Erfolg?
Eine Yogatherapie kommt sowohl bei physischen als auch bei psychischen Beschwerden zum Einsatz. Typische Symptome sind

  • Rückenschmerzen
  • Verdauungsstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Lustlosigkeit
  • Schlafstörungen
  • Ängste

Suchen Sie vor Beginn einer Yogatherapie Ihren Arzt auf, um schwerwiegende Erkrankungen auszuschließen!

Wie ist der Ablauf einer Yogatherapie?

Eine Yogatherapie beginnt immer mit einem ausführlichen Gespräch. Professionelle Therapeuten können sich in diesem Anfangsgespräch ein umfassendes Bild vom Gesundheitszustand des Patienten machen und seine Wünsche und Erwartungen an die Therapie erfragen.
Nach der detaillierten Anamnese erstellt der Yogatherapeut ein individuell zugeschnittenes Programm. Es enthält sowohl Yogaübungen als auch Atem- und Entspannungstechniken.

Welche Vorteile hat eine Yogatherapie gegenüber einer gewöhnlichen Yogastunde?

Wer einen Yogakurs besucht, will meist Entspannung finden, seine Beweglichkeit erhöhen und zusammen mit Gleichgesinnten trainieren. Für Personen, die eine Reihe von Yogatechniken beherrschen, sich jedoch eine gezieltere, auf sie zugeschnittene Anleitung wünschen, kann die Yogatherapie der richtige Weg sein. Mithilfe des individuellen Übungsplanes kommen sie zum Ziel. Oft suchen Patienten einen Therapeuten auf, die aus körperlichen oder seelischen Gründen nicht in der Lage sind, gemeinsam mit anderen Yoga zu praktizieren. Besonders nach schweren Erkrankungen oder tiefgreifenden Krisen kann die Begleitung durch einen erfahrenen Yogatherapeuten den Heilungsprozess fördern. Yogatherapie findet hauptsächlich in Einzelsitzungen statt. Viele Patienten empfinden die Fokussierung auf ihre Person und auf ihre individuellen Probleme in den Einzelsitzungen als besonders wohltuend. Der Therapeut kann ihnen die Zeit und Aufmerksamkeit widmen, die sie benötigen. Das sind entscheidende Vorteile der Yogatherapie.

Wie findet man einen guten Yogatherapeuten?

Vielleicht bietet der Yogalehrer, bei dem Sie schon lange trainieren, auch eine Yogatherapie an. Fragen Sie nach! Andernfalls finden Sie zahlreiche Angebote im Internet.
Vertrauen Sie bei der Suche nach einem geeigneten Therapeuten immer auf Ihr Gefühl. Nur wenn Sie sich in den Sitzungen wohlfühlen, kann eine Yogatherapie erfolgreich sein.

Print Friendly, PDF & Email