Lebensqualität im fortgeschrittenen Alter: So bleiben wir lange fit!

Beschwerdefreies Leben bis ins hohe Alter

Natürlich baut jeder Organismus im Laufe des fortgeschrittenen Lebens ab. Doch das bedeutet nicht, dass wir uns dem Alterungsprozess sogleich geschlagen geben müssen. Es heißt aus gutem Grund: »Wer rastet, der rostet. « Auch mit 55+ lässt es sich noch ohne größere körperliche Einschränkungen leben und wer rechtzeitig beginnt, der stellt die Weichen für ein recht beschwerdefreies Leben bis ins hohe Alter. Dieser Artikel zeigt wichtige Elemente auf.

Fitness bis ins Alter

Abbildung 1: Fitness bis ins Alter – das ist nicht unmöglich, wenn der Körper die richtigen Nährstoffe, genug Flüssigkeit und Bewegung erhält. – Bildlizenz: pasja1000 / Pixabay

Nährstoffversorgung sicherstellen: Mit dem Metabolic Balance Stoffwechselprogramm kein Problem

Ein großes Problem in der Nährstoffversorgung allgemein ist, dass sich viele Menschen nicht ausreichend Gedanken um sie machen – und es gar nicht so einfach ist, zu lernen, was wirklich benötigt wird. Zusätzlich leben wir in einer Überfluss Gesellschaft, d.h. wir haben eine reiche Auswahl an Nahrungsmitteln und die meisten Menschen gehen davon aus gut versorgt zu sein.

Oft setzen wir uns erst mit den Nährstoffen auseinander, wenn wir wahlweise ein Ziel (Muskelaufbau) erreichen möchten, oder wenn es bereits gesundheitliche Schwierigkeiten gibt. Mit dem fortschreitenden Alter nimmt beispielsweise der Bedarf an Energie ab. Zugleich hat der Körper jedoch einen erhöhten Bedarf an Eiweißen, damit die Muskeln erhalten bleiben. Auch Mikronährstoffe wie Vitamine und Spurenelemente werden weiterhin benötigt. Das Metabolic Balance Stoffwechselprogramm erklärt genau, worauf es bei der Ernährung wirklich ankommt und vor allem, warum es darauf ankommt:

  • Nährstoffzufuhr – der Körper benötigt um fit und leistungsfähig zu bleiben, ein lebenlang Nährstoffe. Im Alter verändert sich lediglich die Nährstoffverteilung. Während weniger Kohlenhydrate benötigt werden, ist der Bedarf an Eiweiß und Vitalstoffen deutlich erhöht.
  • Wechselwirkung – jedes Vitamin und jeder Mineralstoff erfüllt im Körper bestimmte Aufgaben. Sie werden u.a. benötigt zum Aufbau von Hormonen und Enzymen oder zur Reizweiterleitung und zur Synthese von Botenstoffen. Gleichzeitig unterstützen sie sich gegenseitig. So können Nährstoffe besser aufgenommen werden oder in die aktiven Formen übergeführt werden, wenn ausreichend Vitamin C vorhanden ist.

Generell gibt es bestimmte Nährstoffe, die laut Metabolic Balance ungemein wichtig sind:

  • Calcium und Vitamin D – sind für die Knochendichte ungemein wichtig. Während Calcium gut über Milchprodukte und grünes Gemüse aufgenommen werden kann, stellt der Körper Vitamin D größtenteils eigenständig her. Allerdings gelingt das nur, wenn man sich ausreichend im Sonnenlicht aufhält.
  • Vitamin B12 – Unterstützt den Eiweißstoffwechsel, ist am Aufbau der Nervenzellen beteiligt und beeinflusst positiv die Zellteilung. Vitamin B12 ist vorwiegend enthalten in tierischen Produkten, wie Fleisch, Käse, Milch, Eier und Fisch.
  • Folsäure – Blattgemüse, Eigelb und Hülsenfrüchte enthalten Folsäure. Folsäure wird für das Wachstum und die Zellteilung benötigt. Außerdem ist es maßgeblich an der Blutbildung beteiligt.
  • Zink – unser Immunsystem benötigt das Spurenelement. Zink ist an der Produktion von 300 Enzymen beteiligt. Es kommt in tierischen Produkten vor, aber auch in Weizenkleie, Nüssen und Haferflocken.
  • Vitamin E, Vitamin C – auch sie stärken das Immunsystem, indem sie freie Radikale Abfangen und verhindern das Zellen geschädigt werden. Beide Vitamine sind in Obst und Gemüse enthalten.

Dies ist natürlich nur ein kleiner Auszug aus dem Metabolic Balance Stoffwechselprogramm. Ernährungsempfehlungen sollten stets individuell auf eine einzige Person bezogen zusammengestellt werden. Um die Empfehlungen dann auch optimal umzusetzen und motiviert zu bleiben lohnt sich eine ausführliche Beratung. Genau das ist eine Säule weitere Säule des Stoffwechselprogramms: die individuelle, persönliche Betreuung.

Viel trinken: Hydrierung als Geheimrezept

Um alle Körperfunktionen aufrecht zu erhalten ist eine ausreichende Flüssigkeitsmenge notwendig. Im Alter kommt es jedoch häufiger zu Flüssigkeitsmangel. Die Symptome von einem Wassermangel reichen von Kopfschmerzen über Schwindel bis zu Konzentrationsschwäche. Des Weiteren kann eine zu geringe Flüssigkeitsmenge negative Auswirkungen haben auf:

  • Blutdruck – zu wenig aufgenommene Flüssigkeit lässt den Blutdruck absacken. Hier sind gerade die Nebenerscheinungen gefährlich: Schwindel, Stürze.
  • Harnwegsinfekte – wer ausreichend trinkt, spült seine Nieren und die Organe des Harnwegs durch. Wird zu wenig getrunken, können Bakterien leichter in die Harnwege gelangen und sich einlagern, da sie bei den seltenen Toilettengängen nicht herausgeschwemmt werden.
  • Haut – „Schönheit kommt von innen“ – ein Wassermangel lässt die Haut trocken und spröde werden. Es kann auch zu einer vermehrten Faltenbildung kommen.

Täglich sollten mindestens 1,5 Liter Wasser getrunken werden. Daher empfiehlt Metabolic Balance auch im fortgeschrittenen Alter pro kg Körpergewicht 35 ml Flüssigkeit in Form von Wasser zu trinken. Wer allgemeine Probleme mit fehlendem Durstgefühl hat, der sollte sich selbst austricksen. Ein gefülltes Wasserglas sollte stets bereit stehen und eine kleine Wasserflasche immer mitgenommen werden. Es braucht übrigens kein reines Wasser sein auch Ingwerwasser und ungesüßte Kräutertees zählen zur Flüssigkeitszufuhr.

Bewegung als Jungbrunnen: Laut Metabolic Balance genauso wichtig

Regelmäßige Bewegung im Alter trägt nachweislich zur Gesundheit bei. Bewegung reduziert das Sturzrisiko, wenn die Muskelkraft und Beweglichkeit gestärkt und der Gleichgewichtssinn trainiert wird. Bewegung ist im Alter extrem wichtig um Muskelabbau und Schmerzen zu verhindern.

  • Alterungsprozess – der Anteil an Muskelmasse nimmt mit dem Alter ab. Nun wird das Skelett weniger von den Muskeln gestützt, was wiederum bedeutet, dass Bänder, Sehnen und Gelenke stärker belastet werden
  • Schmerzenim Alter treten öfters Gelenksschmerzen auf. Um sich zu schonen werden Belastungen und Bewegung vermieden. Dabei ist es hier besonders wichtig mit kleinen Übungen die Gelenke beweglich zu halten. Durch die Bewegung werden auch die Gelenke, Sehnen und Bänder besser mit Nährstoffen versorgt.

Es ist wichtig, sich seinem Körper entsprechend zu bewegen. Es braucht oft kein Sport zu sein, auch längere Spaziergänge genügen schon, damit die Muskeln länger erhalten bleiben und die Gelenke geschmiert werden. Zugleich bietet die Bewegung eine Chance auf Geselligkeit, die sich wiederum positiv auf die Psyche und allgemeine körperliche Wahrnehmung auswirkt. Und da der Körper ausschließlich Vitamin D produzieren kann, wenn Sonnenlicht auf die Haut trifft, wird der eigene Speicher mit jedem Spaziergang aufgefüllt. Und Bewegung bietet noch mehr Vorteile:

  • Immunsystem – gerade Bewegung an der frischen Luft fördert das Immunsystem.
  • Herz-Kreislauf – Bewegung bringt den Kreislauf in Schwung. Bluthochdruck kann vorgebeugt werden, das Herz wird trainiert.
  • Knochen – Osteoporose kann durch ausreichend Bewegung vermieden oder eingegrenzt werden.

Eigentlich hilft bei der Vorstellung, weshalb Bewegung so wichtig ist, ein Beispiel, dem viele Menschen in jüngeren Jahren nacheifern: den Bauchmuskeln. Auch diese müssen trainiert werden, um sie aufzubauen. Anschließend ist dauerhaftes Training notwendig, um sie zu erhalten.

Fazit – Ernährung und Bewegung sind zentrale Säulen

Um bis ins hohe Alter fit zu bleiben, muss jeder für sich selbst das Heft in die Hand nehmen. Die ausgewogene, auch auf einen selbst abgestimmte Ernährung, die alle Nährstoffe im ausgeglichenen Verhältnis beinhaltet, wie bei dem Ernährungskonzept nach Metabolic Balance, ist der Grundbaustein damit der Körper funktionieren kann. Zusätzlich unterstützt die ausreichende Flüssigkeitszufuhr den Körper beim Ausscheiden von Stoffwechselendprodukten und sorgt für eine schöne, frische Haut. Wer sich bewegt unterstützt das Herz-Kreislaufsystem, kann seinen Blutdruck stabil halten, stärkt das Immunsystem und hält Arteriosklerose in Schach. Ein abwechslungsreicher Alltag mit Bewegung verbessert das seelische Wohlbefinden.