Fehlhaltungen im Home-Office vermeiden

Jeder weiß, dass eine falsche Haltung fatale Auswirkungen haben kann. Doch während eines stressigen Arbeitstages im Home-Office wird wohl kaum jemand hierauf achten und dies kann für unschöne Konsequenzen sorgen. Teilweise bestehen sogar ganze Tage aus einer Fehlhaltung. Alles beginnt im Büro und endet erneut mit einer schädlichen Haltung am Abend auf der Couch. Heutzutage gibt es verschiedene Methoden, um Rückenschmerzen zu therapieren, aber es gilt, dass Rückenschmerzen stets vorgebeugt werden.

Häufig betrifft es die Wirbelsäule

Bei Haltungsschäden handelt es sich tatsächlich um Veränderungen im Rückenbereich, hiervon ist die Wirbelsäule allerdings am häufigsten betroffen. Wie sich ein Haltungsschaden auswirkt, ist aber unterschiedlich, in der Regel zeigt sich dieser durch einen Rundrücken oder durch ein Hohlkreuz. Die größte Folge sind aber langwierige Rückenschmerzen.

Fehlhaltungen im Home-Office

Fehlhaltungen im Home-Office – © Bildlizenz: StockSnap / Pixabay

Betroffen hiervon sind zweifelsfrei vor allem Arbeitnehmer aus dem Home-Office. Die Haltung am Schreibtisch ist nämlich sehr gefährlich, insbesondere dann, wenn es zu einer eher nach vorne geneigter Haltung kommt. Über den gesamten Arbeitstag hinweg sollte häufiger die Position gewechselt werden. Zudem sollte sich in regelmäßigen Abständen gestreckt werden.

Doch all das hilft nur bedingt. Die wohl größte Vorbeugung sind insbesondere Yoga-Übungen, denn hierdurch wird der gesamte Rückenbereich nochmals gelockert. Wer demnach häufig am Computer ist, sollte sich hieran versuchen.

Unvorteilhafte Sitzhaltungen

Es kommt tatsächlich auch darauf an, um welchen Bürostuhl es sich handelt. Ein eher günstiger, welcher kaum Sitzkomfort bereitstellt, könnte Haltungsschäden auch fördern. Daher sind dynamische Bürostühle wie die von Haider Bioswing empfehlenswert. Die Stühle haben eine ideale Passform und verhindern somit unvorteilhafte Sitzpositionen.

Was nämlich kaum einer weiß: Auch ein gebeugtes Hüftgelenk kann sich nachteilig auswirken! Durch die Beugung fließt deutlich weniger Blut in die unseren Extremitäten und über die Zeit hinweg könnte sogar das Risiko für Thrombose steigen. Gelegentliches aufstehen mit Dehnübungen ist daher Pflicht!

Zu den unvorteilhaften Sitzhaltungen gehören auch abgelegte Arme auf der Tischoberfläche. Hierdurch kommt es zu einer angespannten Schultermuskulatur, dies könnte ein größeres Problem entwickeln. Daher sollte auch die Schultermuskulatur durch Übungen ebenfalls gelockert werden.

Diese Sitzhaltung ist optimal!

Abgesehen von regelmäßigen Dehnübungen und Fitnessübungen ist vor allem eine optimale Sitzhaltung erforderlich. Es sollte darauf geachtet werden, dass stets eine aufrechte Sitzhaltung eingenommen wird. So wird jedes Körperteil ideal durchblutet, angespannte Muskulaturen werden verhindert und irreparable Haltungsschäden werden dauerhaft vorgebeugt.

Doch es ist gar nicht so einfach, eine aufrechte Sitzhaltung einzunehmen — vor allem nicht, wenn sich nebenbei noch auf die Arbeit konzentriert werden muss. Doch es muss sich angeeignet werden, dass zumindest einmal pro Stunde aufgestanden wird.

Dies kann zum Beispiel damit verbunden werden, ein Glas Wasser oder eine neue Tasse Kaffee zu holen. Vielleicht aber auch um die eingegangene Post zu prüfen oder um organisatorisches zu klären. In jeden Arbeitsworkflow lässt sich dies hervorragend integrieren.

Print Friendly, PDF & Email