Erkältung im Anflug?

Vor ein paar Stunden war noch alles in Ordnung, aber plötzlich ist der Kopf schwer und der Körper fühlt sich schlapp an?

Erkältung

Erkältung
(C) silviarita / Pixabay

Wenn eine Erkältung im Anflug ist, kann mit den richtigen Maßnahmen der Ausbruch noch verhindert oder gemildert werden! Der folgende Text gibt Tipps zur Erkältungsabwehr und zeigt, wie Warnsignale richtig gedeutet werden.

Die ersten Anzeichen

In Zeiten einer Pandemie sind viele Menschen sehr viel aufmerksamer geworden und hören schneller auf die eigenen Körpersignale. Das ist nicht nur im Kampf gegen Corona und Grippe wichtig, sondern auch für die ganz alltägliche, nervige Erkältung! Es gibt über 200 verschiedene Krankheitserreger, die eine Erkältung auslösen können. Bei diesen Symptomen besteht Handlungsbedarf, um einen Ausbruch abzuschwächen:

  • Frösteln, frieren: Eine Kälte, die sich anfühlt, als käme sie von innen.
  • Laufende Nase, häufiges Niesen: Die Nase juckt und macht sich öfter bemerkbar.
  • Halsweh, Hustenreiz: Erste Schluckbeschwerden, häufiges Räuspern oder ein wunder Hals führen zu Unwohlsein.
  • Kopfschmerzen: Das Gefühl, einen dicken, schweren Kopf zu haben oder durch Watte zu gehen stellt sich ein.

Erste Hilfe zur Abwehr

Wer eines oder alle der genannten Symptome bemerkt, möchte meistens einfach nur schnell ins Bett und Tee trinken. Nicht alle können das aber umsetzen. Es ist daher sinnvoll, sich einen kleinen Maßnahmen-Katalog anzulegen. In Gesundheitsratgebern von mycare oder anderen Portalen gibt es dazu wirkungsvolle Beispiele. Wichtig ist, auf den eigenen Körper zu hören: Der nimmt sich, was er braucht.
Wärme, viel Flüssigkeit, Ruhe und Vitamine gehören zu den wichtigsten Hausmitteln im Kampf gegen eine Erkältung. Das Immunsystem wird zum Beispiel durch Orangen- oder Zitronensaft gestärkt, Milchprodukte sind eher weniger geeignet. Eine kräftige Brühe statt einer deftigen Mahlzeit gibt dem Körper gesunde Energie, ohne das Verdauungssystem zu belasten.
Wer einen stabilen Kreislauf hat, kann auch ein heißes Bad nehmen und ordentlich schwitzen – allerdings nur, wenn sich kein Fieber eingestellt hat. Warme, weiche Kleidung und das Vermeiden von Zugluft schützen den Körper zusätzlich und geben Geborgenheit.

Vorbeugen ist der beste Schutz

Eine Erkältung wird am besten abgewehrt, wenn sie nicht erst beginnt. Wer sich gesund und ausgewogen ernährt, die persönliche Fitness pflegt und auf die Hygieneregeln achtet, wird seltener mit Erkältungssymptomen zu tun haben. Ein gutes Immunsystem ist der beste Schutz! Das Vermeiden von Stress gehört ebenso zur Prophylaxe wie ein umsichtiger Umgang mit dem Wetter: Lange im Regen zu stehen oder sich ungeschützt kaltem Wind auszusetzen wird einer Erkältung eher Angriffsfläche bieten.

Wenn es doch passiert und die Erkältung ausbricht: Mit Hausmitteln oder Schulmedizin geht sie auch schnell wieder vorbei. Wer kann, gönnt dem Körper dann die Ruhe, die er braucht. Nach ein paar Tagen wird es bei guter Selbstfürsorge überstanden sein!

Print Friendly, PDF & Email