Beinwickel (Kneipp)

Der Wickel ist vielseitig einsetzbar

Der Wickel mit seinen vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten wurde von Kneipp hochgeschätzt. Er verordnete ihn bei vielen Beschwerden und Krankheitszuständen. Ein kühlender Wickel ist auch angebracht, wenn entzündliche Gewebsveränderungen, Blutergüsse  nach Verletzung oder akut-entzündliche Gelenkprozesse vorliegen. Beidseitig angelegte Beinwickel wirken gerade  in der warmen Jahreszeit kühlend und fordern die Aktivität des Kreislaufs heraus. Sie sorgen für  eine bessere Durchblutung der betroffenen Körperpartie, fördern die  Ausscheidung über die Haut und wirken allgemein beruhigend.

Der Beinwickel nach Kneipp

Der Beinwickel nach Kneipp – © Bildlizenz: Sanatorium Fehrenbach

Die Wickel haben den Vorteil, dass sie im Bett oder auf einer Liege durchgeführt werden können. Grundsätzlich muss jedem Wickel eine Zeitspanne von mindestens einer halben Stunde bis einer Stunde eingeräumt werden. Anschließend ist eine Ruhezeit von einer halben Stunde angebracht. Bei einem kalten Wickel muss auf die Körperwärme  geachtet werden. Es gilt der Grundsatz, dass bei fehlender Naturwärme, bei kalten Gliedmaßen und kühlen Körperteilen der Wickel temperiert anzulegen ist. Die Temperatur des frischen Wickelwassers soll ca. 18 – 22 ° betragen.

Es können auch zur Beeinflussung der Haut und des Gefäßsystems Zusätze wie Kochsalz, Weinessig, Retterspitz, Arnikatinktur oder Lehm beigemischt werden. Salz erhöht die Reizwirkung  des Wickels und entzieht Wasser.  Weinessig verstärkt die Reizwirkung auf das Gefäßsystem.

Retterspitz wird bei allen entzündlichen Vorgängen der Haut, der Gefäße, bei Krampfadern, Venenentzündungen und bei Stauungs- und Schwellungszuständen der Beine eingesetzt. Auch bei arthritischen Veränderungen der Knie- und Fußgelenke  ist der Zusatz von Retterspitz angezeigt.

Arnika-Tinktur hat sich bei der Behandlung von  Verletzungen, Prellungen und Blutergüssen bewährt. Beinwickel mit Lehm  oder Heilerde  kommen vorwiegend bei Krampfadern, Arthrose der Gelenke oder bei entzündlichen Gewebsveränderungen zur Anwendungen.

Wickeltechnik: Es werden 3 Tücher benötigt:

Der Beinwickel nach Kneipp: Tücher

Der Beinwickel nach Kneipp: Tücher

  1. Ein grobes Leinentuch, das eigentliche Wickeltuch, das in die Wickelflüssigkeit getaucht, ausgedrückt und dann angelegt wird.
  2. Ein Baumwolltuch, das sog. Zwischentuch. Es soll das nasse Tuch vollständig bedecken, aber auch über das Abschlusstuch hinausragen.
  3. Ein Abschlusstuch aus Wollstoff oder Flanell.
  4. Das nasse Tuch soll  falten- und lückenlos den betreffenden Körperteil bedecken, nachdem es so ausgewrungen wurde, dass es nicht mehr tropft.

Auch das zweite Tuch sollte keinesfalls beengend angelegt werden. Das abschließende Wolltuch wird an seinen Rändern durch Umschlagen des Zwischentuches bedeckt, so dass ein verträgliches Reiben des Wolltuches vermieden wird.

Alle Wickel sind in Fachgeschäften erhältlich.

Wadenwickel:

die Größe der Wickel beträgt 80×80 cm. Gewickelt werden die Unterschenkel vom Fuß bis zum Knie. Gewickelt wird wie folgt:

1. Nasses Tuch
2. Zwischentuch
3. Wolltuch.

Heilanzeige: Er wirkt beruhigend, ausgleichend, schlaffördernd. Auch bei älteren, erschöpften und kreislaufschwachen Personen kann er mit Erfolg eingesetzt werden. Auch gestaute, schwere Bein nehmen, besonders wenn Krampfadern vorliegen, die Anwendung dankbar an.

Fußwadenwickel:

Er reicht von den Zehen bis zum Knie. Die Wickeltücher sind 80 cm breit x 160 cm lang. Das nasse Tuch wird im Viereck unter die Beine gelegt, so dass es über die Füße ca. 30 cm hinausragt und der obere Teil unterhalb der Knie abschließt. Unter Faltenbildung werden zuerst die Füße, dann die Unterschenkel eingewickelt.
Heilanzeige: Alle Heilanzeigen wie beim Wadenwickel nur mit verstärkter Wirkung und vor allem bei Arthrose der Fuß- und Kniegelenke.

Kneippsche  „Nasse Strümpfe“

Können in jedem Fachgeschäft bezogen werden, erlauben ein Selbstdurchführen der kühlenden, ableitenden Kneippmaßnahmen. Es handelt sich um doppelte Strümpfe, ein Paar Leinen- und ein  Paar Wollstrümpfe, die bis zum Knie reichen.
Heilanzeige: wie Wadenwickel.

Über den Autor

Dr. med. Mathäus Fehrenbach: Facharzt für Allgemeinmedizin, Badearzt, Naturheilverfahren

Quelle

Fehrenbach, Dr. med. Mathäus: Kneipp von A-Z: Das Gesundheitsbuch für alle; Verlag: Radgeber Ehrenwirth; 6. Auflage 2010

Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Kursanatorium Dr. Fehrenbach.