Wadenkrämpfe

Wadenkrämpfe

von Dr. med. Mathäus Fehrenbach (Facharzt für Allgemeinmedizin, Badearzt, Naturheilverfahren)

Wadenkrämpfe

Wadenkrämpfe (Bildlizenz: manwalk / Manfred Walker / pixelio.de)

 

Über die nächtlichen Wadenkrämpfe – am Tage treten sie kaum auf – ist schon viel gerätselt worden. Zunächst ist der behandelnde Arzt geneigt, an eine Überlastung der Wadenmuskulatur zu denken. Krampfadern oder Fußdeformationen wären schließlich eine plausible Erklärung. Auch Kalzium- und Magnesiummangel bieten sich dem um die Diagnose Bemühten an, weiß doch der Mediziner, daß Mineralmangel im Gewebe Krampfbereitschaft der muskulären Organe erhöht. Bisher gelang es nicht, einen beweisenden Zusammenhang zwischen den oben genannten Faktoren und den unangenehmen, schlafstörenden Muskelkrämpfen herzustellen.

Der Wadenkrampf gehört letztlich zu einer Reihe von Symptomen, harmlos aber lästig, die sozusagen auf dem weiten Feld der körperlichen Beschwerden ein unverwüstliches Eigenleben führen. Wenn sich ein isoliertes Symptom in so aufdringlicher Permanenz behauptet, pflegt unser Berufsschauspieler, das Nervensystem, auf seine Weise und auf seiner Bühne zu agieren.

Es handelt sich also um ein nervös-vegetatives Symptom, wie manchmal auch der Kreuz- und Nackenschmerz, das nächtliche Einschlafen der Arme und eine Anzahl rheumatischer Beschwerden, alles unspezifische Schmerzsignale des Bewegungsapparates. In der Persönlichkeitsstruktur der Betroffenen finden sich zuweilen zwanghafte Züge, verbunden mit dem Bedürfnis, besonders im Schlaf Unerledigtes, Ungelöstes und vor allen Dingen Ungelebtes nachzuvollziehen. Ein Aggressionsstau entlädt sich wie ein Gewitter an einem schwülen Sommerabend in die körperliche Muskulatur. Nicht selten sind Wadenkrämpfe auch ein Leitsymptom, das bei eingehender Befragung eine depressive Persönlichkeitsstruktur erkennen läßt.

Kneipp:

Tgl. Wechselknieguss oder Wechselfußbad mit Baldrian, 34°, am Abend oder vor dem Schlafengehen.

Wöch. 3x Wadenwickel mit Retterspitz oder Essigwasser; l-2×3/4-Bad mit Baldrian, anschl. Unterguss kalt.

Allgemeine Maßnahmen:

Spaziergänge, Wanderungen; Radfahren; Trockenbürsten des Körpers, vorzugsweise der Beine; Massagen, Waden leicht massieren; Gymnastik; Schwimmen.

Diät:

Milchprodukte bevorzugen.

Tee:

Schafgarbentee

Tgl. 3×1 Tasse; überbrühen, l0 Min. ziehen lassen.

Homöopathie:

Cuprum D4, tgl. 3 x 1 Tabl.; bei Wadenkrämpfen und Unruhe in den Beinen („restless legs“) – Platinum D4, tgl. 5 x 1 Tabl.

Verfasser:
Dr. med. Mathäus Fehrenbach
(Facharzt für Allgemeinmedizin, Badearzt, Naturheilverfahren)

Kontakt:

Kontaktieren Sie das Kursanatorium Dr. Fehrenbach >>>

Kursanatorium Dr. Fehrenbach & Co OHG
Kneippstr. 20b und 22a
86825 Bad Wörishofen
Tel. (0 82 47) 3 94-0
Fax. (0 82 47) 3 94-28

An wem im Haus können wir uns für Zusatzinfos (Bettenzahl, Angbote, etc.) wenden?
Diese Infos erhalten Sie von Frau Wilczek (Geschäftsführerin) unter der Telefonnummer 08247/394-0 bzw. unter der E-Mail-Adresse  info@sanatfehr.de

Buchbestellung Kneipp von A-Z :

Kneipp von A-Z

Kneipp von A-Z von Dr. med. Mathäus Fehrenbach

Bestellen Sie hier direkt das Gesundheitsbuch von Dr. med. Mathäus Fehrenbach: Kneipp von A-Z (15,- EUR zzgl. 2,- Versandkosten):