Bindehautentzündung (Konjunktivitis)

Bindehautentzündung (Konjunktivitis)

Die Bindehaut ist eine schleimhautähnliche Fortsetzung der äußeren Haut, die den Augapfel und die Rückseite der Augenlider überzieht. Das empfindliche Häutchen, einer Klarsichtfolie ähnlich, ist schädlichen Einflüssen gegenüber außerordentlich anfällig. Eine akute oder chronische Entzündung wird durch Infektionen, Fremdkörper, durch Sonnenbestrahlung und allergieauslösende Reizstoffe hervorgerufen (s. auch Heuschnupfen).

Vor allen anderen Maßnahmen hat die Fachbehandlung durch den Augenarzt Vorrang.

Unterstützende Kneippbehandlung

Wechselarm-Gesichtsguss temperiert, Wechselgesichtsbad mit geschlossenen Augen in einfachem Wasser. Die Augen können im Bad kurz geöffnet werden. Diese Anwendungen eignen sich auch bei Ermüdungserscheinungen und leichtem Brennen der Augen. Die Warm- Kalt-Temperatur so wählen, daß sie nicht als unangenehm empfunden wird.

Tee:

Fenchel           20,0

Kamille           30,0

Augentrost      50,0

2 gehäufte Teel. auf 1/4 1 Wasser für Umschläge; überbrühen, 10. Min. ziehen lassen.

Augentrost      100,0

Tgl. 3×1 Tasse; überbrühen, 10Min. ziehen lassen.

Homöopathie

Euphrasia        D2

Apis                D4

Belladonna     D4

Kal. bichrom.  D4 aa ad 40,0

Tgl. 3×20 Tr.

Über den Autor

Dr. med. Mathäus Fehrenbach: Facharzt für Allgemeinmedizin, Badearzt, Naturheilverfahren

Quelle

Fehrenbach, Dr. med. Mathäus: Kneipp von A-Z: Das Gesundheitsbuch für alle; Verlag: Radgeber Ehrenwirth; 6. Auflage 2010

Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Kursanatorium Dr. Fehrenbach.